Unbedingt wissen! – Abu Dhabi IV/IV

23. August 2010 § Hinterlasse einen Kommentar

Seit kurzem stelle ich eine Blogparade zusammen, in der ich Autorinnen und Autoren zu gewinnen versuche, die Antwort auf die Frage geben „Wann ist eine interkulturelle Auslandsvorbereitung erfolgreich?“

Im Zuge der Autorensuche kam ich an einige Expatriates, die ohne interkulturelles Training in unterschiedlichsten Ländern leben und arbeiten.

Mit einigen bin ich folgender interessanten Frage nachgegangen: „Welche Informationen hätten Sie sich vor Ihrem Auslandsaufenthalt gewünscht? Was hätte es Ihnen in Ihrem Zielland erleichtert?“

Heute erscheint Teil 4 von 4 eines Artikels von Jürgen Ölschlegel (Teil 1, Teil 2,
Teil 3
). Herzlich bedanken möchte ich mich bei dem Gastautor, der als Architekt gemeinsam mit einem Teil seiner Familie in Abu Dhabi lebt und mir diesen Artikel zur Verfügung gestellt hat.

Wer nach einigen Wochen Hotelaufenthalt, hoffentlich vom Arbeitgeber so angeboten, eine passende Wohnung gefunden hat, stellt fest, dass die Mieten nicht nur vergleichsweise hoch, sondern auch noch für die Vertragsdauer, i. d. R. ein Jahr, im Voraus zu entrichten sind. Hier springt in vielen Fällen der Arbeitgeber mit einem zinslosen Vorschuss ein. Die Miete enthält im Allgemeinen die Verbrauchskosten für Wasser und Elektroenergie, sowie die Hausbewirtschaftung pauschal, wenigstens an dieser Stelle ist man vor Überraschungen sicher. Im letzten Jahr hat sich die Situation am Wohnungsmarkt merklich entspannt. So zahlt man im August 2010 je nach Lage für eine ca. 75 m2 große Neubauwohnung umgerechnet etwa 2.000 EUR im Monat. Dieser Wert lag in den letzten beiden Jahren ca. 30%, bzw. 50% höher. Im Ausgleich dazu ist Benzin äußerst günstig: Es kostet aktuell etwa 0,35 EUR/l. Auch wird gegenwärtig keine Steuer auf das Einkommen erhoben. Zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und der Bundesrepublik Deutschland ist zum 1.01.2009 ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung in Kraft getreten.

Unter den gegebenen Umständen bieten die Emirate, insbesondere die Stadt Abu Dhabi, aus meiner persönlichen Sicht eine sehr hohe Lebensqualität mit außerordentlich guten beruflichen Möglichkeiten, vor allem für Personen mit akademischer Ausbildung.

Abu Dhabi ist eine sehr sichere Stadt, Gewaltkriminalität ist praktisch nicht vorhanden. Das bedeutet jedoch nicht, dagegen gefeit zu sein, dass man beispielsweise vom Immobilienmakler mit irgendeinem fiesen Trick übers Ohr gehauen, und um den Scheck für die Jahresmiete gebracht werden kann.

Zum Abschluss noch ein Literaturtipp: Ein sehr unterhaltsames und informatives Werk zum Leben in den Emiraten, gestern und heute, ist unter dem Titel „From Rags To Riches“ von Herrn Mohammed al Fahim verfasst worden. Das Buch ist auch in deutscher Sprache erhältlich. Der deutsche Titel lautet „Vom Wüstensand zum Wohlstand“.

Der etwa sechseinhalbstündige Flug von Frankfurt nach Abu Dhabi bietet genug Zeit, um es bequem durchzulesen.

Autor: Jürgen Ölschlegel

*1959 in Nürnberg, von Beruf Architekt, in zweiter Ehe verheiratet, 3 erwachsene Söhne.

Der Autor lebt und arbeitet seit Juni 2008 für ein örtliches Bauträgerunternehmen in Abu Dhabi. Im Oktober des gleichen Jahres ist seine Familie ebenfalls nach Abu Dhabi übergesiedelt. Seine Ehefrau übt eine Tätigkeit in der Deutschen Botschaft aus. Die Familie plant, die nächsten 4 bis 6 Jahre in Abu Dhabi zu verbringen. Inshallah!

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Die Ableitung etwaiger Ansprueche Dritter wird abgelehnt. Fuer die Richtigkeit der genannten Informationen übernimmt der Autor keinerlei Gewähr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Unbedingt wissen! – Abu Dhabi IV/IV auf Wirkung in der interkulturellen Weiterbildung.

Meta

%d Bloggern gefällt das: